Der Biowerkstoff-Kongress ist die zweitgrößte, regelmäßig stattfindende Veranstaltung zu bio-basierten Materialien in Europa!

Save the Date: 6. Biowerkstoff-Kongress 10.-11.4.2013

 

Bestellung der Präsentationen hier (PDF, 100 EUR netto).

 

2012: Innovationspreis - Die Gewinner!

Platz 1: Naporo (Deutschland): NAPORO„NATglue“-Technologie: NAPOROprepreg



 

Platz 2: Martin Fuchs Spielwaren - Livemold - Linotech (Deutschland): Naturegran PV 6930: spielstabil bioline




Platz 3: Resopal (Deutschland): Re-Y-Stone: Biokompositplatte

 

 

Einige Highlights unseres Kongressprogramms:

  • API | Carlo Brunetti: Individuelle Lösungen aus Biokunststoff
  • Bayer MaterialScience | Dr. Gesa Behnken: Nachwachsende Rohstoffe bei Bayer MaterialScience
  • Borregaard | Majvi Brandbu: Borregaards Bioraffineriekonzept
  • Evonik | Dr. Benjamin Bremer: Entwicklungen im Bereich Naturfaserverstärkung und Additivierung von (Bio-)Kunststoffen
  • Henkel | Olaf Mündelein: Macromelt - Neue Bio-Additive für die Kunststoffverarbeitung
  • Innventia | Per Tomani: Carbonfasern und Aromate aus Lignin kurz- und langfristige Kommerzialisierungsmöglichkeiten
  • InfraLeuna | Dr. Ekkehard Küstermann: Perspektiven: Biotechnologie und Nachwachsende Rohstoffe am Chemiestandort Leuna
  • Novamont | Stefano Facco: Novamont's neueste Entwicklungen im Bereich bio-basierte Kunststoffe
  • Södra | Sverker Albertsson: Pulpefaserverstärkung von PLA - MouldPulp

Kongresshintergrund

Die Rohstoffwende in der Chemie- und Kunststoffindustrie hin zu nachwachsenden Rohstoffen hat sich im Jahr 2011 erheblich beschleunigt. Weltweit gibt es immer klarere politische Vorgaben in Richtung einer bio-basierten Ökonomie, worunter neben bio-basierten Kunststoffen und Verbundwerkstoffen auch bio-basierte Additive und die Grüne Chemie verstanden werden.
In über 20 Vorträgen und einer Fachausstellung werden wir Ihnen die wichtigsten Akteure aus Skandinavien, Italien - beide sind unsere Schwerpunktländer/Regionen - ebenso wie aus Deutschland, Nord Amerika and Asien mit ihren neuesten Entwicklungen vorstellen. Das Thema umfasst den gesamten Bereich der Biowerkstoffe sowie Additive und Industrielle Biotechnologie. Hinzu kommen Vertreter aus Politik und Verbänden, die Ihnen die neuen geplanten politischen Rahmenbedingungen vorstellen werden.
Der 5. Biowerkstoff-Kongress kann auf mehrere erfolgreiche Vorgängerkongresse zurückblicken: In 2011 waren 150 Teilnehmer sowie fast 20 Ausstellerfirmen aus dem In- und Ausland vertreten.

Was sind Biowerkstoffe?

Biowerkstoffe basieren auf der direkten Nutzung oder biotechnologischen Umwandlung von Stärke, Zucker, Pflanzenölen und Cellulose/Naturfasern sowie speziellen Biomolekülen wie Kautschuk oder Lignin. Sie alle diversifizieren die Rohstoffbasis, machen unabhängiger von Preissteigerungen beim Erdöl und weisen in aller Regel deutlich bessere CO2-Bilanzen als bisherige Werkstoffe auf. Grundsätzlich können nahezu alle Werkstoffe auf fossiler Basis durch Biowerkstoffe ersetzt werden. Zu den Biowerkstoffen zählen bio-basierte Kunststoffe, biologische abbaubare ebenso wie dauerhafte, Holz-Polymer-Werkstoffe (Wood Plastic Composites), naturfaserverstärkte Werkstoffe und Kautschuk. In Europa werden aktuell jährlich bereits 700.000 t dieser neuen Werkstoffe eingesetzt, Tendenz steigend.